USA-Reise 1997, Historische Route 66, Reisebericht:   «    ‹   Teil 4.12   › 

Route 66 - America's Mother Road

Wappenschild der Route 66

Die historische Route 66 war die erste bzw. älteste durchgehende Fernstraße der USA, die von Chicago IL am Michigan-See nach Los Angeles (Santa Monica) CA am Pazifik durch die acht Bundesstaaten Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und California führt. Besonders die längeren Etappen durch die Wüstengebiete der letzten drei Bundesstaaten waren für die Autos der zwanziger und dreißiger Jahre und deren Insassen besonders beschwerlich. Heute sind weite Strecken der Route 66 durch Autobahnen (Freeways) ersetzt, die zum Teil gebührenpflichtig sind (Toll Freeways). Streckenweise liegen diese Freeways direkt auf der Trasse der alten Route 66, jedoch mit abweichenden Interstate-Nummern. Teilweise verlaufen sie unmittelbar parallel, so daß die alte Route 66 hier als Versorgungs- und Reparaturzufahrt (Frontage Road) weiterhin besteht. An einigen Stellen weichen die neuen Freeways jedoch auch mehr oder weniger von der alten Trasse ab, z.B. im Grenzbereich von Arizona und California, weil die heutigen Straßenplaner den modernen Autos auch im Wüstenklima längere und steilere Steigungs- und Gefälleabschnitte zutrauen als ihre Vorgänger in den zwanziger Jahren den damaligen Autos.

Staaten an der Route 66

Besonders den kleineren Orten und den Geschäftspartnern der Reisenden, wie Tankstellen, Läden, Restaurants und Motels an der alten Route 66 ist durch die geänderte Streckenführung, durch Ortsumgehungen sowie durch die heute schnelleren und zuverlässigeren Autos großenteils die Existenzgrundlage stark eingeschränkt oder sogar völlig entzogen worden. Somit finden sich entlang der alten Route 66, die streckenweise zwar noch gut befahrbar, jedoch ohne Reiseführer manchmal schwer auffindbar ist, zahlreiche dahinsterbende Ghosttowns, aufgelassene, oftmals ausgebrannte verfallende Gebäude und Tankstellen, die beim heutigen Betrachter eine gewisse Wehmut nach der großen Zeit dieser altehrwürdigen Straße hervorrufen. Ein Teil der verbliebenen Bewohner und Geschäftsleute kämpft mit unterschiedlichem Erfolg ums Überleben bzw. um eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage, indem die "Historic Route 66" mit vereinten Kräften als Touristenattraktion propagiert wird, um zahlungskräftige Besucher anzulocken. So finden sich mustergültige Motels und Restaurants, die teilweise von Inhabern im hohen Rentenalter liebevoll bewirtschaftet werden, neben entsprechenden Einrichtungen, die nur noch einen kläglichen Rest ihres ehemaligen Charmes aus einer längst vergangenen großen Zeit zu mäßigen, auf Dauer kaum auskömmlichen Preisen vermitteln. Gewisse Parallelen zu unserem Heimatort, in dem der ehemals blühende Bergbau erst vor wenigen Jahren aufgegeben wurde und der jetzt seine Zukunft ausschließlich im Kurbetrieb und Tourismus sucht, drängen sich geradezu auf und können daher kaum übersehen werden.

Unsere Reise entlang der Route 66 haben wir Ende 1996 / Anfang 1997 geplant und Mitte 1997 durchgeführt. Zur Planung wurden mehrere Reiseführer und die umfangreiche gut gegliederte Information der belgischen Internet Site http://route66.netvision.be herangezogen. Nach einer kurzen Unterbrechung ist diese Internet Site unter ihrer bisherigen Internet-Adresse wieder erreichbar. Die folgende Linkliste enthält die bekannten noch vorhandenen bzw. neu aufgefundenen Sites zur Route 66. Für Hinweise auf weitere interessante Sites zum Thema z.B. als Email an MG sind wir sehr dankbar.

 
Links zur Route 66

Übersicht

Route 66 (systematische Übersicht) | Route 66 Association

 
Von Chicago bis Los Angeles, Städte & Sehenswürdigkeiten an der Route 66

Chicago IL | St. Louis MO | Amarillo TX | Oklahoma City OK | Albuquerque NM | Flagstaff AZ | Los Angeles CA

Bagdad Cafe (Newberry Springs CA) | Route 66 Museum (Rancho Cucamonga CA)

Wird erweitert

Stand: 10.03.2007 / © MG


« Reise 1997 | ‹ Planungsaspekte | Mother Road | › Reiseverlauf