Wörterbücher und Lexika:   «    ‹   WB 05   › 


Englische Vokabeln für Bergbaubegriffe (mit Anmerkungen)

zusammengetellt von M. Gärtner [1994 – 2008]

Comment English Deutsch Kommentar
A adit
amalgamation
assay
assistant foreman
Strecke
Amalgamation
Analyse, Prüfung
Revier-/Fahrsteiger
 
Golderz-Aufber. mit Hg
Erz-, Metallgehalt
(evtl. Obersteiger)
B ball mill
battered tunnel sets
blacksmith
to blast
blasting cap
boilermaker
bonanza
breast
bullion
bureau of mines
Kugelmühle
Türstockzimmerung
Schmied
sprengen
Zündhütchen
Kesselmacher
Fundgrube
Stollenbrust
Gold- / Silberbarren
Bergamt
 
Stollenausbau
für Gezähe (Werkzeuge)
 
 
Schweißer
mit reichem Erzvorkommen
 
 
Bergbehörde, Bergpolizei
C
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
cyanidation
cage
cap light
chair
change house
classifier
collar
compartment
concentration plant
cone crusher
conveyor
copper
country rock
cribbing
crosscut
crusher
cyanide process
Förderkorb
Kopfleuchte
Kepse
Kaue
Klassierer
Hängebank
Trum
Aufbereitung
Kegelbrecher
Förderband
Kupfer
Berge, taubes Gestein
Schachtausbau
Querschlag
Brecher
Cyanid-Laugung
 
 
Hubklauen für Förderkorb
Waschkaue
in der Erz-Aufbereitung
 
im Schachtausbau
Erz-Anreicherungsanlage
Symons-Brecher
 
 
aus dem Abbau
 
quer zum Erzgang
 
Golderz-Aufber. m. NaCN
D diggers
doghouse
double jacking
draegerman
drift
driftman
to drill
dry
dryman
Arbeitsanzug
Schachthalle
Handbohren zu zweit
Grubenrettungsmann
Strecke im Erz
Bergmann, Hauer
bohren
Kaue
Kauenwärter
 
 
 
nach Fa. Dräger, Lübeck
in Gangrichtung
spez. auf Streckenvortrieb
 
Waschkaue
E electrician
explosives
Elektriker
Sprengstoff
 
F face
fireman
flywheel
~ motor generator
fool's gold
foreman
fuse
Stollenbrust
Heizer
Schwungrad
Ilgner-Umformer
Katzengold
Vorarbeiter
Zündschnur
 
für Dampfkessel
 
Leonard-Umf. mit ~
Pyrit, Schwefelkies
allg. Vorgesetzter
G gold Gold  
H hammer and steel
headframe
heap leaching
hoist
hoist engineer
hoist house
hoisting cage
hoisting engine
how's she goin' pard
Schlägel und Eisen
Förderturm
Haufenlaugung
Förderhaspel
Fördermaschinist
Fördermaschinenhaus
Förderkorb
Fördermaschine
Bergmannsgruß
 
Fördergerüst
Erzaufbereitung
Fördermaschine
 
 
 
 
im Revier Butte MT
I incline shaft
in-mine crusher
tonnlägiger Schacht
Untertagebrecher
schräg, meist im Erzgang
J jaw crusher Backenbrecher  
L lampman
lead [pron. led]
lead [pron. lied]
level
level indicator
Lampenwärter
Blei
Erzgang
Sohle
Teufenzeiger
 
 
 
 
an Fördermaschine
M machinist
mill
mine
mine captain
mine foreman
mine surface crew
miner
mining
minor
Maschinenschlosser
Aufbereitung
Bergwerk
Betriebsführer
Bergwerksdirektor
Übertagemannschaft
Bergmann, Hauer
Bergbau
Minderjähriger
 
von Erz (Anlage)
 
(Obersteiger)
(später: superintendent)
 
 
 
(nicht verwechseln!)
N nipper
nipper shack
Gezähewart
Gezähekammer
 
O oiler
open pit
open pit mining
ore
orebody
outcrop
overburden
Maschinenwärter
Tagebau
Tagebau
Erz
Erztrum
(Tages-) Ausbiß
Deckgebirge
 
Bergwerksanlage
Abbauverfahren
 
 
eines Erzgangs
P panning
pencil puscher
pipeman
placer
placer mining
powder monkey
Goldwaschen
Schreiberling
Rohrschlosser
Sedimentlagerstätte
Spülabbau
Kammerbulle
manuelles Trennverfahren
 
 
 
lockerer Sedimente
in der Sprengstoffkammer
R raise
raise miner
repair man
rod mill
Überhauen
Bergmann, Hauer
Reparaturhauer
Stabmühle
 
spez. auf Überhauen
spez. auf Reparaturen
S sampler
school of mines
shaft
shift boss
shifter
to shoot
silver
single jacking
to sink
skip
smelter
stamp
stamp mill
station tender
stope
stope miner
sump
superintendent
surface
surface works
Probennehmer
Bergschule
Schacht
Steiger
Steiger
schießen
Silber
Handbohren allein
abteufen
Fördergefäß
Hütte
Pochstempel
Pochwerk
Fördermann
Stoß
Bergmann, Hauer
Sumpf
Bergwerksdirektor
über Tage
Tagesanlagen
von Erzproben
 
 
Schichtleiter
Schichtleiter
auch für sprengen
 
 
z.B. einen Schacht
im Schacht
Schmelzhütte
 
 
(Anschläger)
 
spez. auf Erzabbau
T tailings
thickener
to blast
to drill
to shoot
to sink
tommyknockers
tunnel
turkey
Berge, taubes Gestein
Eindicker
sprengen
bohren
schießen
abteufen
Bergkobolde
Stollen
Arbeitsanzug
Abgänge aus Aufbereitung
Erzaufbereitung
 
 
auch für sprengen
z.B. einen Schacht
der Bergleute aus Cornwall
U underground
underground mining
underground works
unter Tage
Untertagebau
Untertageanlagen
 
Abbauverfahren
V vein
ventilation
Erzader
Bewetterung
 
W waste water
~ processing
~ treatment
widow maker
 
 
winding shaft
winze
Abwasser
~aufbereitung
~behandlung
Witwenmacher
 
 
Förderschacht
Blindschacht
  
 

makabre Bez. für Preßluft-
bohrer ohne Spülung,
(tödl. Silikose durch Staub)

 
Anmerkungen

Da während unserer dritten Reise durch die Rocky Mountains einige Bergwerke und Bergwerksmuseen besucht werden sollten, habe ich zur Vorbereitung die Fachwörterbücher über Bergbau- und Hüttentechnik in der Präsenz-Bibliothek der TU Braunschweig mit einer Liste deutscher Bergbaubegriffe durchgeschmökert. Die Ausbeute war einigermaßen kläglich, und die Zuordnungen der englischen und deutschen Begriffe erschienen oft ungenau. Vielleicht wäre eine Suche an der für Bergbau renommierten TU Clausthal erfolgreicher gewesen, aber dafür fehlten Zeit und Gelegenheit. So wurde während und nach der Reise die obige Vokabelliste angelegt und ergänzt. Erwähnenswerte Beiträge wurden folgenden Quellen entnommen: (1) eine Seite bebilderte Beschreibung über den Erzbergbau in Colorado in einem Touristikprospekt, (2) Beschreibungen und Erläuterungen in den besuchten Bergwerken und Museen sowie dort erworbene Broschüren bzw. Sachbücher über (3) die Orphan Girl Mine aus dem World Museum of Mining in Butte MT, (4) die Geschichte des Comstock Lode in Virginia City NV [RF 25] und (5) die Homestake Gold Mine in Lead SD [RF 26].

In der obigen Liste von ca. 130 Vokabeln ist jeweils nur die bergbauspezifische Übersetzung angegeben, obwohl etliche Begriffe auch andere meistens allgemein bekannte Bedeutungen haben, z.B. "stamp" neben Pochstempel auch Stempel (allgemein) bzw. Briefmarke. Es wäre aber ganz sicher nicht mehr richtig, z.B. die anno dazumal verbreitete, aber inzwischen technisch überholte "stamp mill" mit Stempelmühle oder gar Briefmarkenmühle zu übersetzen, statt mit Pochwerk (zum Zerkleinern von Erz) oder mit Bokemühle (zum Zerstampfen von Ölfrüchten). Die deutschen Bergbaubegriffe stammen (soweit zutreffend) aus dem Oberharzer Erzbergbau, wo ich in einer Bergmannsfamilie aufgewachsen bin, als das Erzbergwerk Grund noch in Betrieb war. Mit meinem heutigen Ingenieurberuf außerhalb des Bergbaus bin ich selbstverständlich für jeden Hinweis auf Fehler oder zweckmäßige Ergänzungen dankbar.

Gegenüber der langen deutschen Bergbaugeschichte, in der über viele Jahrhunderte zahlreiche spezifische Fachausdrücke entstanden sind, ist der amerikanische Bergbau erheblich jünger. Dadurch unterscheidet sich die Fachsprache im amerikanischen Bergbau längst nicht so deutlich von der übrigen Technik wie im Deutschen. Außerdem brachten die aus den verschiedensten Ländern in die USA eingewanderten Bergleute unterschiedliche Bezeichnungen, Sitten und Gebräuche mit. So gibt es im amerikanischen Bergbau z.B. keinen einheitlichen Bergmannsgruß wie im Deutschen das "Glück auf!". Lediglich aus dem Bergbaurevier um Butte MT ist der dort übliche Gruß "How's she goin' Pard?" (Wie läuft sie, Partner?), wobei mit 'sie' offenbar die im Amerikanischen oft als weiblich angesehene Mine gemeint ist. Selbst ein einheitlicher Berggeist kommt in den Mythen amerikanischer Bergleute nicht vor. Lediglich die englischen Bergleute aus Cornwall haben Spukgeschichten über ihre Tommyknockers mitgebracht, klabautermannähnliche Kobolde, die den Bergleuten zwar grundsätzlich wohl gesonnen sind, aber unter Tage auch ihren Schabernack treiben.

Auch die im deutschen Bergbau einheitliche streng hierarchische Rangfolge der gegenüber dem Bergamt verantwortlichen Führungskräfte (Obersteiger, Revier-/Fahrsteiger, Steiger) gibt es dort in dieser Form nicht, und damit natürlich auch keine völlig zutreffenden, sondern allenfalls sinngemäße Übersetzungen für etwa entsprechende Ränge bzw. Veranwortlichkeiten von Aufsichtspersonen. So wurde z.B. der Werksdirektor offenbar erst später und bei größeren Bergwerken zum "Superintendent", während dieser Job in der Anfangszeit mit ihren kleineren "Mining Claims" schlicht als "Mine Foreman" oder allenfalls als "Mine Captain" vielleicht im Range eines hiesigen Obersteigers bezeichnet wurde. Damit könnte die Rangfolge Mine Foreman, Assistant Foreman, Shift Boss/Shifter etwa der hiesigen Steigerhierarchie Obersteiger, Revier-/Fahrsteiger, Steiger entsprechen. Diese Bedeutungen dürften jedoch regional und zeitlich stark variieren. Offensichtlich lagen die damaligen Befugnisse eines Foreman im Bergbau deutlich über seiner heutigen Bedeutung dieses Wortes als Vorarbeiter, Großknecht, Werkmeister, Polier.

Stand: 28.12.2011 / © MG


Lit.-Übersicht | « Wörterbücher | ‹ Vorige Lit. | › Nächste Lit.